Einkaufswagen
Stopphaarausfall Trusted Shops logo header desktop
  • Kostenloser Versand ab 35€
  • Diskreter Versand in blanker Verpackung
Stopphaarausfall Trusted Shops logo header mobile
  • Kostenloser Versand ab 35€

Was ist Haarausfall?

Bono Weiß op September 29, 2015

Es klingt vielleicht seltsam, aber jeder hat Haarausfall. Da der Mensch durchschnittlich 100.000 bis 150.000 Haarwurzeln hat, ist es normal, dass ungefähr fünfzig bis einhundertzwanzig Haare pro Tag ausfallen. Wenn dies mehr wird, wachsen nicht genügend Haare nach und es entsteht ein Defizit. Tritt dies ein, so spricht man von übermäßigem Haarausfall. Es gibt unterschiedliche Sorten Haarausfall. Die am häufigsten vorkommende Form des Haarausfalls ist androgenetische Alopezie.

Inhalt

Was bedeutet androgenetische Alopezie?

Diese Form des Haarausfalls kommt früher oder später bei 70% aller Männer vor. Alopezie kommt aus dem Griechischen und bedeutet Haarausfall und andro bedeutet männlich. Genetica ist dem Wort genetisch sehr ähnlich, und genau das wird damit auch gemeint: es ist genetisch bedingt. Das Wort Andro ist allerdings nicht ganz richtig. Androgenetische Alopezie kann nämlich auch bei Frauen vorkommen.

Funktionsweise des Dihydrotestosterons haarausfall

Normalerweise bleibt ein Haar drei bis fünf Jahre in der Kopfhaut. Danach fällt das Haar aus der Kopfhaut und bleibt das Haarfollikel in einer Ruhephase von drei Monaten. Danach entwickelt sich hier ein neues Haar und dieses fängt wieder an zu wachsen. Dieser Zyklus kann sich normalerweise ungefähr zwanzig bis fünfzig Mal wiederholen bevor ein Haarfollikel abstirbt. Rechnet man dies um, so würde das bedeuten, dass man erst nach 60 bis 125 Jahren kahl werden würde. Leider ist es oft der Fall, dass junge Männer unter Haarausfall leiden. Leiden Sie unter Haarausfall? Lesen Sie dann hier, was Sie unternehmen können gegen Haarausfall.

Die Ursache dafür, dass junge Männer und Frauen unter Haarausfall leiden, heißt Dihydrotestosteron (DHT). Diese Form des Testosterons bildet der Körper, wenn man älter wird. Dieses angesammelte DHT verbindet sich mit Rezeptoren im Haarfollikel und sorgt dafür, dass das Haar dünner wird. Letztendlich ist das Haar zu schwach und sterben Follikel ab und diese kehren nicht mehr zurück. Dadurch wächst das Haar auch nicht mehr nach und sobald dies in unterschiedlichen Follikeln gleichzeitig passiert, bekommt man sowohl dünnes Haar als auch kahle Stellen.

Die Wachstumsphasen des Haares

Anagene PhaseWas ist Haarausfall
Ist die Wachstumsphase des Haares. Bei gesundem Haar befinden sich 66-96% der Haare in dieser Phase. Die Dauer dieser Phase ist per Person unterschiedlich. Bei westlichen Menschen wird diese Periode etwas kürzer andauern als bei beispielsweise asiatischen Männern. Bei Menschen mit androgenetischer Alopezie verkürzt das DHT diese Phase und dadurch wird diese Phase von noch kürzerer Dauer sein.

Katagene Phase
In dieser Phase steckt das Haar noch in der Kopfhaut, aber es wächst nicht mehr. Das Haar wird immer dünner und wird letztendlich ausfallen. 0-10% der Haare befindet sich in dieser Phase.

Telogene Phase
Von der katagenen Phase findet ein Übergang in die telogene Phase statt; das Haar fällt von der Kopfhaut. Bei gesundem Haar würde in demselben Haarfollikel ein neues Haar wachsen, um das alte zu ersetzen. Zur Anregung dieses Prozesses können Sie Minoxidil verwenden. Minoxidil bringt die Haare, die sich in der telegonen Phase befinden, zurück in die anagene Phase. Ungefähr 0-18% der Haare befindet sich in der telogenen Phase.

Weiter lesenWas machen bei Haarausfall?